iTunes Match

imagesNeulich habe ich ja mal versprochen, nach und nach ein paar Features der WWDC-Keynote von Apple unter die Lupe zu nehmen. Mir selbst fallen nämlich die coolsten Dinge und Neuigkeiten immer erst später, beim zweiten oder fünften Blick, auf. So ist das manchmal, wenn man sehr langsam denkt, so wie ich Smiley Aber Egal! Apples im Herbst startendes iCloud-Angebot beinhaltet mit "iTunes Match" einen durchaus erstaunlichen Dienst: Für 25 Dollar im Jahr darf man – zunächst nur in den USA – seine komplette Musiksammlung über das Internet abrufen – und zwar auch solche Titel, die man nicht bei iTunes erworben hat. Dabei scannt ein Apple-Algorithmus zunächst den vorhandenen Bestand an Songs, die etwa durch CD-Ripping auf die Platte gelangten. Anschließend erhält man die Tracks dann in hoher Qualität (256 Kilobit AAC) direkt von Apple, ohne dass man ein einziges Kilobyte hochladen müsste. Apple gibt einem in der Cloud, was man auf der Platte hat, aus seinem Bestand. Hammer cool. Wäre ich auch sofort dabei. Vor allem die hohe Qualität klingt dann in meinen Ohren sehr verlockend. Und wer will nicht für 25 Tacken seine Musiksammlung legitimieren?

Bleibt abzuwarten, was sich in Deutschland daraus entwickelt. Hoffentlich kommt der Dienst trotz GEMA und GVU oder wie sie alle heißen.

[Update] Mittlerweile ist iTunes Match gestartet - auf thafaker.de gibt es folgende Artikel dazu.

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de