Anonymous erklären LulzSec den Krieg [UPDATE]

[Update] Die Hackergruppe Anonymous hat in einem Tweet der an die Medien gerichtet ist kenntlich gemacht, dass sie sich nicht im Krieg mit den Lulzsec befinden sondern das sie vielmehr Brüder im Geiste sind, für das Internet.

[Original] Jetzt wird es langsam interessant: Anonymous erklärt Lulzsec den Cyberkrieg.

Es kam ja schon vereinzelt die Theorie auf, dass Lulzsec eine False Flag Operation der US-Cyberwar-Abteilungen sei, um "PROTECT IP" und anderen Göbel-Gesetze durchzukriegen.

Fefe sagt dazu: [...] Lulzsec hat lauter Ziele angegriffen, bei denen möglichst breite Teile der Bevölkerung betroffen sind, die computeraffin sind. Computerspiele, Unterhaltungsblah, Pornoanbieter, damit deckt man zusammen schon mal nahe 100% der Online-Bevölkerung ab. Und dann noch die CIA angreifen, damit die in der öffentlichen Wahrnehmung auf die Opferseite rückt. Facebook wäre noch ein lohnendes Ziel gewesen. Die Theorie, dass Lulzsec die Etablierung der Cyberwar-Version von Al Kaida ist, finde ich nicht völlig von der Hand zu weisen. Es hat sich ja gezeigt, dass man für ewige Kriege ein paar Halunken im Wandschrank braucht, die man periodisch hervorzaubern kann, wenn die nächsten Budgetverhandlungen anstehen. Und von der Inszenierung her war es prima, hat erst Sony getroffen, und hat da die ganzen Sympathisanten abgeholt, die es Sony eh gegönnt haben, und ging dann zu Bethesda Softworks über, die das polare Gegenteil von Sony ist — macht beliebte Spiele und hat niemandem was getan. [...]

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de