Verschlüsselungssystem von iOS 4 geknackt

Russischen Hackern ist es offenbar gelungen, die Verschlüsselung in iOS 4 zu knacken. Zwar brauchen sie Zugriff auf das iDevice und den Computer ebenfalls, aber entspannend ist das keineswegs [TheNextWeb].

Apple hat ja im 3Gs angefangen, einen fetten Verschlüsselungschip (ebenjene Hardwareverschlüsselung) einzubauen und mit iOS 4 eine 256-Bit-Verschlüsselung eingeführt, aber die Russen haben das jetzt trotzdem gebrochen und das Gerät selbst sowie die Verschlüsselung des Backups geknackt.

“Decryption is not possible without having access to the actual device because we need to obtain the encryption keys that are stored in (or computed by) the device and are not dumped or stored during typical physical acquisition.”

Wie oben schon erwähnt reicht es aber nicht, nur Zugriff auf eins von beidem zu haben. Die Hacker brauchen Zugriff auf das Gerät und den Computer mit dem Backup, nur dann ist also ein erfolgreicher Einbruch möglich.

Die Quelle gibt jetzt als hilfreichen Tipp an, iPhone und Computer (Laptop) nicht zusammen in einer Tasche mit sich zu führen, sondern beide Geräte an unterschiedlichen Stellen zu haben :-)

Die News ist übrigens so brandneu, dass es bisher nur diese englische Quelle hier gibt.

Artikelfoto: (C) http://geraldika.ru/symbols.php?coatid=1597

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de