IWF-Chef Strauss-Kahn erklärt seinen Rücktritt. In einem Brief an das Direktorium des Internationalen Währungsfonds weist er die gegen ihn erhobenen Anschuldigungen erneut zurück. Er wolle seine Kraft, Zeit und Energie darauf verwenden, seine Unschuld zu beweisen. Die USA hatten Strauss-Kahn am Mittwoch fallen lassen. [N-TV]

Ob man nun eine Verschwörung wittert -genug Raum für Spekulation bleibt ja- oder menschliche Abartigkeit vermutet, seltsam ist es gerade in diesen Tagen schon.

[Update]
Nachdem er auf Rikers Island in Einzelhaft war ist er nun auf Kaution (1 Million US-Dollar) freigekommen. Er darf nun zwar die Gefängnis-Insel verlassen, nicht aber New York. Quelle: [N-TV]

Artikelfoto: MF Photographic archives Public Domain