Ohne Lars von Trier wäre Cannes wohl etwas langweilig [Update]

Lars von TrierIch weiß ja nicht genau, wie viel Wahres an dieser Zusammenfassung der TAZ steckt und ob da nicht vielleicht einige Dinge aus dem Zusammenhang gerissen sind, aber, damit hat Lars von Trier mal wieder gewonnen (und dabei ging es eigentlich um die Vorstellung seines neuen Films "Melancholia"): [...] Irgendwann allerdings vergaloppierte sich von Trier in der Pressekonferenz: Erst berichtete er, er arbeite derzeit an einem Hardcore-Porno mit Kirsten Dunst. "Ohne viel Dialoge, also so, wie es Frauen mögen." Und dann erzählte er, dass seine Familie deutsche Wurzeln habe. "Ich bin ein Nazi", schlussfolgerte er und fügte hinzu: "Ich verstehe Hitler. Ich glaube, dass er ein paar schlechte Dinge gemacht hat, klar, aber ich kann ihn mir in seinem Bunker vorstellen, am Ende." Er sei aber deshalb nicht für den Zweiten Weltkrieg und nicht gegen Juden. Gleichzeitig kritisierte von Trier Israel als "Plage" und lobte Adolf Hitlers Architekten Albert Speer, der Talent gehabt habe. [TAZ]

Wie man an diesem Monolog erkennt, ist von Trier aber auch etwas frauenverachtend und wohl schon ein bisschen wahnsinnig, wahrscheinlicher aber kokettiert er eben gern mit Tabus und stößt Menschen vor den Kopf, wie auch [...] Beispielsweise [in] Szenen aus "Antichrist", wo sich Charlotte Gainsbourg selbst verstümmelt. Vor allem aber warf der Däne, der jahrelang wegen Depressionen behandelt wurde, in seinen Werken wie "Dogville" oder "Breaking the Waves" immer wieder einen äußerst pessimistischen Blick auf die menschliche Existenz. In "Melancholia" thematisiert er jetzt das Elend vor dem Weltuntergang. [...]
Von Trier also spinnt, aber ein Nazi ist er sicher nicht. Er ist ein depressiver Däne der ziemlich krasse, aber auch ziemlich aufrüttelnd-gute, Filme macht.


[Update #1 19.05.2011] Spiegel Online berichtet [...] Eklat mit Folgen: Der dänische Regisseur Lars von Trier ist von der Leitung des Filmfestivals in Cannes zur unerwünschten Person erklärt worden. Der Filmemacher hatte sich bei einer Pressekonferenz positiv über Adolf Hitler geäußert. [SpOn]

Artikelfoto: (C) von Trier, Lars at Cannes in 2000. My own picture. Created by Rita Molnár 2000.

Ohne Lars von Trier wäre Cannes wohl etwas langweilig [Update]
Share this

Subscribe to thafaker | TBDTTT

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de