ICQ mit offiziellem Client für Linux

Weil wir hier auf thafaker.de neben unseren Macs auch Linux sehr schätzen, ist die folgende News natürlich interessant. Zum ersten Mal seit Bestehen des Dienstes gibt es jetzt einen offiziellen ICQ-Client für Linux. Er steht zunächst als Betaversion kostenlos zur Verfügung. Wir empfehlen übrigens seit jeher Pidgin, ehemals Gaim, zur Nutzung von ICQ auf Nicht-Windows-Computern, so wie es auch Adium unter OS X tut.

[...] Nachdem ICQ 1996 in Israel entwickelt und 1998 von AOL aufgekauft wurde, hatten Linux-Anwender zunächst nur wenige Möglichkeiten, auf den kostenlosen Internet-Chat-Dienst zuzugreifen. Offizielle ICQ-Clients gab es stets nur für Windows, lediglich proprietäre Programme von Drittanbietern wie zeitweise AIM stellten eine Option dar. Nachdem ICQ jedoch immer populärer wurde, wurde das Protokoll entschlüsselt und nachgebaut, und seither ist eine Vielzahl von freien Programmen entstanden, die auch den Linux-Anwendern eine große Auswahl bereitstellt. Einige der populäreren Programme sind beispielsweise LICQ, Gaim (mittlerweile Pidgin), CenterICQ, Kopete und Psi (Kleine Anmerkung zu PSI laut Kommentar auf thafaker.de). Alle diese Programme weisen eine Gemeinsamkeit auf: Die Benutzung von ICQ ist mit ihnen laut den offiziellen Nutzungsbedinungen nicht gestattet. Diese Bedingungen werden aber offenbar von ICQ nicht durchgesetzt; vielleicht sind sie nach deutschem Recht sogar ungültig. [Pro-Linux]

Wir thafakers haben allerdings selbst zu unseren Windows-Zeiten keinen offiziellen Windows-ICQ-Client genutzt, weil dieser schon immer -voll gepackt mit Werbung und wenig konfigurierbar- sehr nervte. Meine Sozialisation mit alternativen Clients begann via Miranda.

Wir denken aber, dass ein offizieller Client für eine alternative Plattform wie Linux immer eine positive Sache ist, um diese Platform zu stärken: auch wenn Gegner genau anders herum argumentieren. Linux hat in meinen Augen auch großes Glück das Flash irgendwann direkt portiert worden ist, als noch keine HTML5 Videos in alternativer Kompression als *.flv vorlagen.

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de