Guttbye

GuttenbergDamit habe ich nicht gerechnet, oder zumindest nicht so schnell: zu Guttenberg hat heute offiziell seinen Rücktritt von allen politischen Ämtern bekannt gegeben. Ich habe mich nie besonders um ihn gekümmert und all die Zeit auch nicht verstanden, warum er solch eine hohe Popularität in der breiten Bevölkerung besitzt oder vielmehr sogar genießt. Weiterhin war es mir ein Rätsel, wie diese Popularität selbst nach den Plagiatsvorwürfen (was für ein bescheuertes Wort, ich habe gegen Ende sogar extra nur noch fremdlädische Nachrichten über Deutschland gelesen um eben nichts mehr vom wilden Karl sehen zu müssen) weiter bestehen konnte und wahrscheinlich auch jetzt noch weiter besteht. Wirklich - dieses Phänomen hat mich nach all dem Troubel wesentlich mehr interessiert, als seine Person an sich, oder naja, vice versa. Doch nun tritt er zurück - und an anderen Stellen wird bereits gemunkelt, ob ein wildes Comeback möglich ist, so wie es bereits bei anderen Politikern funktioniert hat. Egal, ich will mich gar nicht weiter darüber auslassen, darüber sprechen wir heute Abend lieber am Stammtisch in der Szondi Utca.

Über diesen Link gibt es die Rücktrittsrede zu sehen.

Eine Frage stellt sich mir allerdings sehr brennend: Wer kommt denn jetzt für den Nachfolger zu Guttenbergs als Verteidigungsminister in Frage? Spekulationen oder hartes Faktenwissen bitte in die Kommentare, danke sehr.

[UPDATE] Laut N-TV legt KTzG auch sein Bundestagsmandat nieder.

Weitere Informationen:

Artikelfoto: (C) Ralf Rolletschek