Günter Ludolf ist tot

Der zweitälteste der vier Brüder, die mit ihrem Schrottplatz in Dernbach im Kreis Neuwied bundesweit Bekanntheit erlangt und Fans in aller Welt haben, wurde tot in seinem Wohnhaus gefunden. Hinweise auf ein Fremdverschulden gab es nicht, hieß es von der Kriminalpolizei. Sie machte zunächst keine weiteren Angaben.

Günter war der ruhigste der Ludolf-Brüder. Wenn er mal etwas sagte, dann waren das sehr trockene Kommentare. Der 56-Jährige nahm die Anrufe entgegen und war damit auch in der seit 2006 laufenden Doku-Soap "Die Ludolfs – 4 Brüder auf’m Schrottplatz" zu sehen.

Günter Ludolf erlitt eine Lebenskrise, als er von seiner Frau betrogen wurde – seitdem sprach er wenig, fuhrt kein Auto mehr, rauchte viel und ernährte sich während der Arbeitszeit meist von Kaffee und Vitamintabletten. Er verstarb in der Nacht zum 31. Januar 2011 an einem Herzinfarkt.

(via)

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de