Wie auf TorrentFreak.com zu lesen ist, wird Google in Zukunft die Filesharing-Platformen BitTorrent, Rapidshare und Andere blockieren. Dies geschieht auf massiven Druck der Platten- und Filmindustrie hin, namentlich MPAA und RIAA.

Gemeint ist hier nicht direkt eine Blockade von jedweder Torrent-Suche, sondern das Verschwinden selbiger aus der Vorschlags-Funktion von Google, Suggestions.

Vor einigen Wochen hatte Google bereits verlauten lassen, man werde jetzt Privacy-Related-Content in der Instant- und Autocomplete-Vervollständigung filtern. Jetzt machen Sie das Tor ganz zu.

Weiterhin berichtet die Quelle, dass Google jetzt eben ohne öffentliche Bekanntmachung eine Liste mit Wörtern installiert habe, auf Basis welcher die Autocomplete-Funktion diese ignoriert. Die Liste beinhaltet Worte wie uTorrent, einen sehr beliebten Client für die Windows-Welt, sowie sämtliche Kombinationen mit dem Wort torrent selbst. Somit sind natürlich auch Kombinationen wie Fedora Torrent oder ähnliche eher nützliche Varianten von der Bannung aus der Suggestion-Suche betroffen, was nicht besonders toll scheint.

TorrentFreak kontaktierte BitTorrent.inc für eine Stellungnahme und diese antworteten, dass die Google-Filterung zu breit gefächert sei und quasi zuviel Kollateralschaden produziere, eben weil sie auch nützliche Dinge ausschließe.

Die Quelle merkt an, Google gehe einen falschen Weg wenn Sie sich der Content-Industrie unterwerfe und willig deren Forderungen umsetze.