Ping twittert Apple

Ping, iTunes Ping, Apple, Musik, Social Network, SozialNa, da hat Apple nach der miserabelsten Entwicklung seit dem Cube wohl nun doch erkannt, dass ein soziales Netzwerk Ping (Einzug in iTunes 10) ohne Verbindung zu anderen Netzwerken und in sich geschlossen, nicht genug Synergieeffekte erzielt :-) Deshalb kommt folgende News nicht ganz unerwartet, muss Apple doch nun langsam mal schauen, dass sein neues Musik-iTunes-Dingsbums Ping endlich anfängt, zu laufen. Bisher sieht es nämlich überhaupt nicht danach aus, nach den ersten drei Tagen Euphorie stellte sich recht schnell Ernüchterung ein und viele löschten Ihren Account gleich wieder gänzlich. Oder mehr noch, viele suchen sogar nach einer Möglich, Ping komplett aus iTunes zu entfernen.

Zwei Monate nach dem Start hat Apples Musik- Netzwerk Ping eine Verknüpfung mit Twitter eingerichtet. Damit verstärkt Apple die Reichweite seines Online-Shops iTunes und die Position im Wettbewerb mit der Unterhaltungsplattform MySpace.

Beim Start von Ping haben sich zwar bereits in den ersten zwei Tagen mehr als eine Million iTunes-Mitglieder bei dem Netzwerk angemeldet. Die neue Community blieb aber zunächst von der Außenwelt abgeschottet - zumal Gespräche mit dem weltgrößten Online-Netzwerk Facebook ergebnislos geblieben waren. Dies lag nicht zuletzt an völlig überzogenen Forderungen Apples. [Süddeutsche]