Also ich merke immer wieder, dass ich sie doch regelmäßig brauche. Wen? Na irgendwelche Tools des Terminals, die ich unter Linux zu schätzen gelernt habe! Zum Beispiel wget um mal schnell einen fetten Download zu tätigen oder oder oder oder... Es gibt ja verschiedene Varianten wie man an ein bisschen mehr Linux unter OS X kommt, z.B. die original DarwinPorts, MacPorts oder das FinkProject, beides Tools die sich unter OSX installieren und -teilweise mit grafischer Oberfläche ähnlich yum oder synaptic- das Updaten und nachinstallieren von jedweger Software erlauben. Man kann dort selbst kompilieren oder einfach fertige Pakete installieren. Allerdings ist mir das immer zu bloatet, zu groß und aufgeblasen. Aber jetzt bin ich auf die Unix-Tools von Rudix gestoßen. Neben den beiden oben genannten Platzhirschen hilft das Projekt Rudix, dem geneigten Macuser mehr Unix-Tools unter Mac OS X zum Laufen bringen können, ohne großem Brimborium und geworschte©.

Rudix downloaden und installieren um mehr Unix-Tools und -Pakete unter Mac OS X nutzen können.

  • Bitte die Seite Rudix.org besuchen
  • Klick auf den Link Download Rudix 2010 um die aktuelle Version von Rudix herunterzuladen. (Vorsicht, fette 361 MB)
  • Rudix 2010 installieren: Rudix installiert sich nach /usr/local/, in unaufdringlicher Weise und ohne Kernkomponenten von Mac OS X zu verändern. Super Sache.
    • Doppelklick auf Install.pkg
    • Standardinstallation durchführen
    • Optional: Installation anpassbar, in denen Paketgruppen aus- oder abgewählt werden können
  • Vollständige Installation benötigt 1,29 GB freien Festplattenspeicher
      Für die Standardinstallation von Rudix 2010 klicke auf…
    • Fortfahren
    • Installieren
    • Namen und Kennwort eines Administrators eingeben
    • Identifizieren
    • Schließen
    • Ende