Neue iPhones? CDMA vs. GSM

Gibt es da etwa schon Informationen zu einem neuen iPhone, vielleicht iPhone 4S? Die Sache ist der amerikanische Markt, der ja echt riesig ist. Exklusiver Vertriebspartner Apples für das iPhone in den USA ist der Netzbetreiber AT&T, analog zur Telekom in Deutschland. AT&T nutzt das normale GSM Funknetz als Standard. In den USA ist es nun aber so, dass die Netze dort dauerhaft überlastet sind und schon 2006 prangten große Werbebanner, auf welchen Sprüche wie "...the fewest dropped calls" standen. Dies stellt die Misere schon ganz gut dar. Man muss nämlich Werbung mit weniger verlorenen Gesprächen machen, weil es dort einfach ständig passiert, das Gespräche abbrechen. Nicht das die Gespräche gar nicht abbrechen würden, aber zumindest weniger als bei der Konkurrenz. In Deutschland eigentlich unmöglich und völlig unbekannt, passiert das dort tausend Mal pro Tag. Der Grund ist wohl, dass jenes Netz in den USA nicht in der Größe mitgewachsen ist, wie das Aufkommen stieg. Die Technik ist wesentlich älter als in Deutschland und dies führt letztendlich dazu, dass die amerikanischen Mobilfunknetze ständig an ihren Grenzen arbeiten.

Nun gibt es in den USA als weiteren großen Anieter aber noch die Firma Verizon, von der auch oben genannte Werbekampagne stammt. Verizon Wireless, das als Joint Venture zwischen Verizon und Vodafone entstand, ist mittlerweile der größte Mobilfunk-Anbieter in den USA. Verizons Netz gilt als stabiler und robuster als jenes von AT&T. Da fragt man sich doch sogleich, warum Apple keine Partnerschaft mit Verizon eingeht, wenn die doch eh bessere Standards bieten. Es liegt ja auch in Apples Interesse, dass eine gute Qualität mit schnellem Internet und funktionierenden Gesprächen für die Iphones spricht. Die Sache hat aber einen Haken: Verizon nutzt eine völlig andere Technik im Gegensatz zu GSM, genannt CDMA.

Das Problem ist nun folgendes: ein Telefon bietet bisher immer nur Unterstützung für einen Standard, entweder GSM oder CDMA. Da GSM weltweit überwiegt, baut Apple in seine iPhones natürlich auch GSM ein, um den gesamten Markt bedienen zu können.

Bisher galt es als sehr unwahrscheinlich, dass Apple zwei Telefone bauen wird, eins für GSM und eins für CDMA. Doch nun scheinen die Karten neu gemischt zu werden, denn es kursieren viele Gerüchte, dass sich die bisherige Politik ändern könnte.

John Gruber (DaringFireball), ein stets gut informierte Tech-Journalist will von einem neuen iPhone kurz vor Marktreife erfahren haben, welches einen mit dem Codename N92 genannten CDMA Chip arbeiten soll. Kurz vor Markteinführung bedeutet, folgende und finale Station ist dann der “Device Validation Test (DVT)” nachdem das jeweilige Gerät dann normalerweise in Produktion geht.

Diese soll Anfang Dezember anlaufen, das CDMA-iPhone dann im Januar auf der CES von Verizon vorgestellt werden und wahrscheinlich vom größten CDMA-Mobilfunkprovider Verizon angeboten werden wobei auch China Telekom ein möglicher Kandidat ist.

Zusätzlich hat das neue iPhone aber auch ein paar verbesserte Hardwarespezifikationen, ähnlich wie damals das 3Gs als fast identischer Nachfolger des iPhone 3G: das CDMA Iphone 4 soll mit einem größeren Touchscreen, einem 1,2 Ghz Prozessor (iPhone 4 werkelt mit 1GHz) und internen Antennen ausgestattet sein.

Ob das bisherige GSM iPhone 4 von der besseren Hardware profitieren soll oder ob es dann zwei Geräte für zwei verschiedene Techniken geben soll, ist unklar. Weiterhin unklar ist allerdings auch, ob Apple nicht vielleicht doch einen Weg gefunden haben könnte, beide Techniken, GSM und CDMA, in einem Gerät zu vereinen. Es bleibt also spannend.