Sommerloch lässt grüßen - Joops Puller weg

Unbekannte haben auf den Bornstedter Friedhof bei Potsdam vom nackten Engel des Designers Wolfgang Joop, am Grab seiner Eltern, das Gemächt entfernt.  Der Modeschöpfer hat nun Anzeige gegen Unbekannt erstattet und gab sich traurig und entsetzt zugleich: „Das ist Friedhofsschändung - das macht man nicht“. Auch die Friedhofsleiterin Jutta Erb-Rogg gab sich empört:

„Es ist unglaublich und schrecklich traurig! Der Engel ist Kunst – und keine Pornografie. Die von Joop geschaffene Skulptur setze sich mit dem Sterben auseinander und sei eine Metamorphose auf dem Weg zum Engel. Es geht bei der Figur überhaupt nicht um Sexualität und Joops Werk sei vielmehr eine Reflexion auf das eigene Älterwerden. Das muss ein verkniffener Mensch sein, der das nicht akzeptieren kann“.

Den Täter zu finden wird sich vermutlich als ziemlich schwierig erweisen, da sich viele Besucher von Anfang an von dem entblößten Glied der Skulptur gestört fühlten. Selbst die Mutter Joops,  sie verstarb im Mai gestorben, war offensichtlich auch nicht ganz glücklich über die Figur und meinte zu Ihrem Sonnemann, ob der Penis nicht ein Stückchen abgefeilt werden könnte.