Und es geht doch - Das WePad arbeitet.

Heute ist auf einer Pressekonferenz noch mal das WePad, allerdings diesmal mit dem zugehörigen, eigenen OS und allerlei Drumherum, präsentiert worden. Ich persönlich finde die Funktionsweise recht angenehm, bis auf das Menü sieht man auch kaum Linux und im Video sieht das alles recht schick aus. Zwar sind die Kommentare des Sprechers nicht unbedingt brillant, aber das macht ja nichts, das Gerät könnte vielleicht wirklich ein Killer werden, wenn es denn auch tatsächlich dauerhaft gut funktioniert, keine allzu großen Macken aufweist und sich Firmen bemühen, Software zu bringen. Aber es läuft ja immerhin ein Linux drunter... Flash, Spiele, OS S? Und wahrscheinlich steckt da ein richtiger Computer drin, so wie ich es vom iPad ursprünglich auch mal an nahm, bevor die so 'n Ding gebracht haben.

WePad - Working Interface Demo mit dem Final Design

[...] Nach der etwas holprigen Pressekonferenz wollten die WePad-Macher heute erstmals funktionierende Geräte mit ihrer eigenen Oberfläche präsentieren. Glücklicherweise gab es vor dem Einzel-Hands-on eine umfangreiche Vorführung, denn zu einem späteren Zeitpunkt als es um die uns versprochene Möglichkeit ging, das Gerät selbst auszuprobieren, fiel im unpassendsten aller Augenblicke der Touchscreen hardware-seitig aus. In meinen Videos ist jedoch ungeschnitten (bis auf einen Teil der unter NDA stand) zu sehen, was während der Vorführung gezeigt wurde. Hiermit dürfte also belegt sein, dass das WePad funktioniert – auch in Sachen Software! Read the rest.