Neue Browser-Alternative für iPhone und iPod Touch - Opera Mini

Rund drei Wochen nach seiner Einreichung tauchte Opera Mini in der vergangenen Nacht im App Store auf. Opera Mini ist kostenlos und könnte gerade bei EDGE-lastiger Netzverbindung als schnellere Alternative dienen, zudem besitzt der Browser eine Funktion, die Mobile Safari schmerzlich vermissen lässt: Das Suchen innerhalb einer Seite ist möglich. Allerdings fühlt sich die Benutzeroberfläche hochgradig fremd auf dem iPhone an und die jeweils durch Operas Server aufbereitete Seitendarstellung lässt oft zu wünschen übrig. Opera Mini nutzt einen speziellen Proxyserver, der von Opera Software betrieben wird und der die Seiten und Bilder der Website mit der Small-Screen-Rendering-Technik aufbereitet, komprimiert und an das Mobiltelefon weiterschickt. Dadurch werden die Seiten nicht nur an die meist kleinen Displays angepasst, sondern auch das Datenvolumen und der Rechenaufwand werden reduziert. Die Seiten werden also nicht auf dem Endgerät, sondern bei Opera selbst gerendert und dann an das iPhone geschickt. Auch beim Besuch einer verschlüsselten Seite entschlüsselt der Opera-Mini-Transcoder-Server die Verbindung, verschlüsselt sie erneut und bricht damit die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

(via)

Screenshots

Opera Mini auf iPhone 3GS Oper Mini iPhone 3GS Opera Mini iPhone 3GS