étude de faibles d'esprit

Ich weiß ja, wie schwierig es ist ein Thema für eine Studie oder ähnlichem zu finden, aber so ein Dumfug setzt allem die Krone auf. Selbst ich hätte da mehr Kreativität bei der Auswahl bewiesen.

Wie dem auch sei, französische Forscher haben jetzt das herausgefunden, was ich eigentlich schon immer vermutet habe. Die im „Weg-Rumsteher“, diese Geiseln der Menschheit stören unsere Kreise und sorgen ständig für Chaos, weil sie den gesamten Verkehr aufhalten. Insbesondere bei Gruppen von Touristen, Rentnern und Frauen zu beobachten.
.
Dies wurde nun wie schon angedeutet, im Rahmen einer Studie, auf einem öffentlichen Platz in Toulouse, versucht zu beweisen. Hierbei kamen Kameras und Motion-Tracking Software für Analyse der Bewegungen zum Einsatz. Als Stichprobe dienten 4500 Menschen. Diese wurden dann zur besseren Analyse den 1500 Gruppen zugeordnet.

Das Ergebnis der Forscher war, dass Menschen, die mit Freunden oder Familienangehörigen unterwegs sind, langsamer gehen als andere. Oder vielmehr, dass kleinere Gruppen nebeneinander auf einer Linie laufen und dadurch sich wesentlich schneller fortbewegen, während In Mengen von drei oder mehr Menschen, ein V- oder U-ähnliches Laufmuster entsteht, in dem die Mitglieder in der Mitte zurückfallen und die äußeren näher aneinander rücken.

Dies ermöglicht laut den Forschern, außen Gehenden am Gespräch teilzunehmen, da diese V-Muster, Kommunikationen in größeren Gruppen ermöglichen, was dann allerdings auf Kosten der Geschwindigkeit geht.

Den ganzen Text erhaltet Ihr hier!!