Snow Leopard 64 Bit und so

Bildschirmfoto 2009-08-26 um 17.54.06

Mein Schnee-Leopard Build 10A432 rennt praktisch problemlos. Es bootet sogar im 64-Bit-Modus, aber auf meinem iMac nur, wenn man die Zahlen 6 und 4 beim Einschalten gedrückt hält. Verrückt, wah? Yo, Apple hat das eingebaut weil sie ihren eigenen Geräten auch generell verbieten, von einem 32-Bit-EFI eine 64-Bit SchneeLeo zu starten. Obwohl es technisch gar kein Problem darstellt. Dies ist nun quasi der Grund, warum OS X 10.6 auf allen Macs, außer den XServe-Modellen im 32-Bit-Modus starten wird. Weiterhin ein dicker Hund ist wohl, dass sich heraus gestellt hat, das selbst auf aktuellen Macbooks mit 64-Bit-EFI der SL ausschließlich im 32-Bit Modus starten lässt. Obwohl die CPU darin 64-Bit fähig ist. Ein dicker Hund in meinen Augen.

Ein weiteres Riesenproblem für die jeweiligen User wird wohl sein, das der Ur Mac-Pro, nämlich MacPro1,1 ebenfalls kein 64-Bit Snow Leopard fahren kann darf.

Hier eine Liste wie es welches Gerät betrifft:

Bildschirmfoto 2009-08-26 um 17.57.41

Nur dort, wo Capable steht, wird 10.6 über die Tastenkombination in 64-Bit starten, kein anderes Gerät sonst kann es ausführen. Ich selbst besitze einen iMac8,1 mit 3,06 GHz und 24" der zum Glück Capable ist. Keine Macbooks, kein MacPro1,1

Ob man nun ein 32-Bit oder 64-Bit EFI hat, kann man mit der folgenden Eingabe im Terminal heraus finden:

ioreg -l -p IODeviceTree | grep firmware-abi

Als Antwort sollte Terminal.app folgendes sagen:

| | "firmware-abi" = <"EFI64">

Das <"EFI64"> sagt bei mir aus, dass mein iMac ein 64-Bit EFI hat, es ist natürlich auch <"EFI32"> als Antwort möglich.

Netkas hat aufgezeigt, wie man diese 6 und 4 Blödheit übergehen kann. Um diese Restriktion mit dem dauerhaften Tastendrücken auszuschalten, sollte man also folgendermaßen vorgehen:

Diese Datei bearbeiten:

/Library/Preferences/SystemConfiguration/com.apple.Boot.plist

Und folgendes von

<key>Kernel Flags</key>
<string></string>

in folgendes:

<key>Kernel Flags</key>
<string>arch=x86_64</string>

ändern. Das wars soweit, nun sollte bei jedem Boot automatisch der 64-Bit-Kernel geladen werden. Nachprüfen, ob der Mac auch tatsächlich in 64-Bit läuft, kann man mit dem System-Profiler: system-profiler
Ansonsten fallen die Änderungen nicht so sehr groß ins Auge, aber das ist wie beim Umstieg von Windows Vista auf Windows Sieben: die Änderungen fanden unter der Haube statt. Doch, ein Detail finde ich gar sehr schrecklich: Quicktime X, zumindest das neue Logo sieht schrecklich aus:
quicktime_10.6

Immerhin ist er wirklich sehr viel schneller und nicht mehr so schwerfällig wie früher und rockt jetzt, wie einst der VLC unter Windows.

Über diesen Mac:
schnee-henri

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de