Räumung des Besetzten Haus Erfurt am 16.04.2009

[Nachtrag] Gestern kam über Twitter (@ErfurtPresse) folgender Link, den ich ausgesprochen interessant zu lesen finde: «Denk mal drüber nach, was du deinen Eltern damit antust..." Erfahrungsbericht zur Sitzblockade Besetztes Haus

shapeimage_2

Am Donnerstag war es dann endlich soweit, nach ewig langen Streitereien hat die Stadt durchgegriffen und das Besetzte Haus „gestürmt“. Mit einem unglaublich großen Aufgebot seilten sich Polizisten auf dem Dach ab, fuhren Schützenpanzer in den Hof und drangen Polizisten ins Haus ein. Um 60 autonome Jugendliche und Hausbesetzer zu überwältigen. Bemerkenswert, nicht wahr?

Erfurter Punks und Autonome hatten die ehemalige Fabrikhalle von Topf & Söhne zum besetzten Haus erklärt. In den dreißiger Jahren stellte das Familienunternehmen hier, in der Rudolstädter Straße in Erfurt, Verbrennungsöfen für das nahe gelegene KZ Buchenwald her.

Der neue Besitzer will auf dem Gelände Geschäfts -und Wohnhäuser sowie eine kleine Gedenkstädte errichten.

Hier nun folgend ein Video aus Sicht der Demonstranten.


Räumung Besetztes Haus Erfurt 16.04.2009

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de