Twitter will Abo-Gebühren kassieren

Die gute Nachricht für Twitter-Fans: Der Mikroblogging-Dienst bleibt für Normalnutzer kostenlos. Die gute Nachricht für Twitter: Für einige Erweiterungen kassiert die Firma demnächst Gebühren, wie Mitgründer Biz Stone bestätigt.

In der vergangenen Woche war es noch der Spaß eines Bloggers: Twitter wolle Premium-Accounts einführen, hieß es in dem US-amerikanischen Technik-Satire-Blog BBspot. Die Nachricht von angeblichen Bezahlmitgliedschaften mit Namen wie "Dove" oder "Owl" verbreitete sich wie ein Lauffeuer in der Community, stellte sich dann aber als Ente heraus. [...] weiter auf Spiegel Online

thafaker.de, bald auch wieder mit eigenem Content und der spannenden Feststellung: BIZ STONE ist doch gar keine Name.

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de