Da ich sowieso der Meinung bin, dass wir endlich mal ein Bewusstsein dafür entwickeln sollten, was für synthetischen Müll wir uns eigentlich in uns hineinstopfen, finde ich solche Auszeichnungen wie „goldener Windbeutel“ sehr hilfreich.

Initiiert wurde dieser Preis von „Foodwatch“ einer unabhängigen Verbraucherorganisation. Mit dem Preis „goldener Windbeutel“ wird jährlich das Produkt, welches den Verbraucher am meisten in die Irre führt gekürt.

Foodwatch e. V. (engl. food – Nahrung, watch – Wacht) ist eine Nichtregierungsorganisation, die sich mit den Rechten von Verbrauchern und der Qualität von Lebensmitteln auseinandersetzt. Foodwatch wurde im Oktober 2002 in Berlin vom ehemaligen Greenpeace-Geschäftsführer Thilo Bode gegründet, der seither als Vorstand im Sinne des Gesetzes und als Geschäftsführer fungiert.

Quelle: Wikipedia

Die Abstimmung erfolgt hierbei über das Internet, durch die Verbraucher selbst.

Nominiert für den „goldenen Windbeutel“ sind:

1. Joghurtdrink Actimel von Danone:
kritisiert wird hierbei zum einen der Preis, der im Vergleich zu anderen Produkte, drei bis viermal höher liegt, sowie der hohe Zuckeranteil in dem Produkt.

2. Frucht-Tiger von Eckes-Granini:
Der Zahnarzt wird sich bei diesen Durstlöscher wahrlich freuen, den dieses Getränk beinhaltet die zahnschädigende Zitronensäure E330 sowie den umstrittenen Süßstoff Aspartam.

3. Gourmet-Genießerkuchen von Bahlsen:
hier wirbt der Produzent mit „Kombination erlesener Zutaten“. Hauptessenzen sind jedoch vornehmlich Zusatzstoffe, Aromen - und Eier, die aus Käfighaltung stammen

4. Bertolli Pesto Verde von Unilever:
diese Nudelsoße, soll laut Produzent, nach original italienischer Rezeptur hergestellt werden. Normalerweise sollte man dann natürlich auch davon ausgehen, dass für die Rezeptur auch entsprechende mediterrane Zutaten wie Pinienkerne und Olivenöl verwendet werden und nicht Ersatzzutaten wie Sonnenblumenöl und Cashewnüsse.

5. Biene Maja von Bauer:
eigentlich ein Milchprodukt für Kinder, was jedoch pro Liter 44 Stück Würfelzucker beinhaltet. Im Vergleich dazu hat ein Liter Cola ca. 28 Würfelzucker.

Die Abstimmung für diese Auszeichnung läuft noch bis zum 19. März bestimmen.