Tim schreibt:

Warum lernen? Man kann Politik auch ohne den Einsatz von Hirnschmaz betreiben: nun will auch Thüringen den Wahlstift einführen, wenn auch zunächst ohne Priorität für die digitale Stimme.

Ich empfehle dem aufgeklärten Hacker von heute die fortgesetzte Auseinandersetzung mit der Technologie von Kamerastiften. Hier gibt es noch eine Menge Potential für Ruhm und Ehre.


Der Chaos Computer Club (CCC) äußerte Kritik am Schutzprofil als ungeeignetes Mittel für Wahlsysteme. Zudem weise die verwendete Technik erhebliche Sicherheitslücken auf. Diese Sicherheitslücken wollten Vertreter des CCC auf einer Sondersitzung des Verfassungsausschusses in Hamburg am 9. November 2007 zeigen. Die Vorführung wurde überraschend abgesagt und stattdessen eine alternative Angriffsmöglichkeit dargestellt, bei der das digitale Papier manipulierbar sei. Diese Darstellung der Manipulierbarkeit wurde von Vertretern des Herstellers zurückgewiesen, da Sicherungsmaßnahmen gegen eine solche Manipulation existierten.

Ausschussmitglieder reagierten verärgert und warfen den Vertretern des CCC Methoden vor, die als FUD zu bezeichnen sind. Bemängelt wurde insbesondere, dass die gemachten Behauptungen nicht bewiesen, sondern nur durch neue Behauptungen ergänzt wurden.

Digitaler Wahlstift