Zuerst steht nämlich der Ausruf:

Google löscht umstrittene YouTube-Videos - Google hat nach Medienberichten ein Video von YouTube gelöscht, mit dem sich Unbekannte über einen Kranken lustig machten.
Und man denkt: elende Zensurschweine. Dann aber liest man weiter und erkennt Entscheidungserschwerend:
Der verschwommene Film zeigt seinen paranoid-schizophrenen Sohn, wie er von Unbekannten zum Tanzen aufgefordert und dann ausgelacht wird. Diese öffentliche Zurschaustellung des 46 Jahre alten Opfers stellt nach Aussage des Vaters eine Verletzung der Intimsphäre und der Menschenwürde dar.
Und ab da wird es nämlich schwierig zu entscheiden, finde ich. > Zensur <-> Menschrechte? <-> Übertreibung < Aber ich muss den Gedanken jetzt mal im Raum stehen lassen und gehe pennen.

Zu lesen da, bei Heise.de