TAG the way, a-ha a-ha, I like it // thafaker.de DOWN // Update

[Update] So, es lag nun wohl doch nicht an mir. Ich hatte nämlich die Tabelle der TAGs komplett geleert, das Plugin neu installiert, den UTW deinstalliert, seine Tabellen gelöscht und dann nur die 30 vorhandenen Kategorien via STP in TAGs umgewandelt. Dennoch gab es nach ca. einem halben Tag wieder eine Datenbanksperrung wegen zuviele Abgfragen und Überlastung. Und das obwohl ich im Plugin einstellte, das er nur die letzten 100 Tage benutzen und durchsuchen soll. Früher waren das 365 und es klappte prima. Es gibt also keinen Grund warum die Datenbank nicht mehr mitspielte, aber faktisch bin ich einfach gesperrt worden. Wutentbrannt und mit Schaum vor dem Mund kündigte ich innerhalb von 10 Minuten meinem Hoster, suchte mir einen neuen und leitete meinen Domain-Umzug ein. Mein neuer Hoster heißt All-Inkl.com, die Domain war innerhalb von nicht einmal einem Tag übernommen und neu eingetragen. Fertsch. Großartige Geschichte, jetzt liegt es an mir, den Wirrungen von MySQL zu begegnen und die Inhalte des alten thafaker.de in den neuen zu übertragen. Aktuell klappt leider gar nichts so richtig :-( Noch dazu gibt es Probleme mit den FTP-Rechten... logisch.

[Update] Ich habe den Ursprung des Tagging-SQL-Website-Absturz-Problems gelöst. Und wisst Ihr was? Natürlich bin ich selbst der Grund. Es ist unglaublich!

Im Adminpanel vom STP gibt es einen Menüpunkt in welchem man einstellen kann, wieviele Tage beim Durchsuchen für Related Posts oder die Tagwolke berücksichtigt werden sollen. Dort steht immer eine 365. Nun, als ich da gestern Nacht hinein schaute, stand da aber eine 1096. Ich glaube wegen dieser riesen Zahl an zu überprüfenden Tagen und den zugehörigen TAGs hat das Plugin letztendlich diese extreme Datenbanklast verursacht und mein SQL in die Knie gezwungen. Das war höchstwahrscheinlich alles.

Born stupid? Try again!


TAGs, diese elenden TAGs. Diese miesen kleinen Wörtchen, Füllwörtchen, Verballhornung, diese Sammlung von allgemeiner Verallgemeinerung. Verschlagwortung of Death 2.0. Soeben ist mir thafaker zum wiederholten Male einfach so verstorben. Es gab nur noch einen 500er Error. Interner Fehler nennt sich das. Die SQL-Datenbank schmiert ab. Die Last ist zu groß. Von diesem Problem partizipierte neulich schon ein Beitrag hier, allerdings verstehe ich den Grund noch immer nicht ganz, nicht wirklich. Die Gründe, um vielleicht genauer zu werden. Obwohl selbst das eigentlich nicht ganz klar ist.

Ich verwende diese schicke Simple Tagging Plugin.

Das ist 1,8 Milliarden mal besser als UTW (Ultimate Tag Warrior) und noch 2,5 Sternzahl hoch 12 mal besser als Jeronimos Cadillac, obwohl der ja fast schon nicht mehr gezählt werden darf da er im Beta-Status verbleiben wird...

Wenn mir sogar mein netter Datenbank-König von 1und1 mitteilt das der Aufruf in der STP-Tag-Tabelle zuviel Last verursacht und deshalb alle seine anderen Freunde auf dem SQL-Server quengeln, und mir auch noch nahe legt auf einen dedizierten Server umzusteigen... ja da kann die Kündigung meinerselbst durch den über tausende Jahre hinweg gemieteten Domain-Hoster nicht mehr fern sein...

Ein Jammer. Wären wir nicht in diesem Jammertal, es wäre wohl etwas anderes was Grund zum Kopfzerbrechen bereiten würde. Und mal ganz im Ernst, es sind ja wohl lächerliche Gründe, oder?

Aber was tun um aus dieser Misere heraus zu kommen, sich zu befreien, dem Weblog neuen Mut zu verpassen und vorallem die jahrelange, totgetaggede Arbeit nicht einfach im ausgewachsenen Halb-Keim zu ersticken?

Ich glaube ich kenne sogar die Gründe, lebt mein Weblog -oder vielmehr die einzelnen Artikel- doch auf einem Kippenberg von unglaublichen 6278 TAGs. Es kann durchaus möglich sein das ich beim TAGGEN nicht immer wirklich sinnvoll vorgegangen bin, das ich vielleicht doch nicht immer neue Wörter hätte erfinden dürfen und vor allem, sinnvoll haushalten sollte. Ein perfektes Beispiel für sinnvolles getagge ist Tom, Tom hat nämlich so großartig hausgehaltet als das tatsächlich wirklich sinnvolle andere Artikel gefunden werden, das man seine Tag-Wolke tatsächlich benutzen kann und generell brauchbare Ergebnisse geliefert werden. Ich hätte vielleicht auch nicht wirklich alle TAG-Leichen vom UTW importieren dürfen, nicht alle Kategorien in TAGs umwandeln sollen, hätte, sollte, müsste... Jetzt scheint es zu spät. Die Liebe ist erkaltet, der Hauch des virtuellen Datenschrott-Todes greifbar nahe...

Und nun? Soll ich all meine TAGs löschen? Soll ich ganz von vorn, von Anfang an neu beginnen? Sollte ich mich wirklich in diesen elend kalten Februar 2005 zurück begeben? Dort den allerersten Eintrag heraus suchen und wirklich, wirklich neu anfangen? Neu anfangen sinnvolle TAGs zu vergeben? TAGs die passen, nicht nur welche aus dem Gefühl heraus?

Ich sehe mich gescheitert. Ich sehe mich in dieser so grundwichtigen Welt des WEB 2.0, des TAGGINGs, der Welt der Verknüpfung mit anderen Wichtigkeiten einfach nur je gescheitert.

ES IST TAGGINGKRIEG, BLOG IST TOD UND SQL ist auch schon ganz schlecht.

[tags]STP, UTW, MySQL, Plugins, Wordpress, TAG, tagging, all-inkl.com, 1&1[/tags]