Der schwarze Block

ist gemeinhin als vermummte, knüppelnde, prügelnde oder (aber natürlich und) auch randalierende Gruppierung linksradikal ausgerichteter -selbstfindender- Jugendlicher verschriehen. Durch das Schwarz Ihrer Kleidung werden Sie nach außen gemeinhin als Homogen und gleichmäßig wahrgenommen. Sie sind vermummt was die Sache der Solidarisierung mit dieser Gruppe nicht wirklich vereinfacht. Sie (Schwarze Blöcke) setzen sich auf Demonstrationen aus Organisationen und Einzelpersonen der Autonomen zusammen, teilweise auch spontan "just in time"

Demonstration gegen die Kriminalisierung der G8-Proteste

Der schwarze Block ist ein Phänomen, eher noch vielleicht eine Taktik, aber mit Sicherheit keine Organisationsform im herkömmlichen Sinne. Mittlerweile erscheint auch des Öfteren mal die rechtsextreme Szene als schwarzer Block.

Die Geschichte des schwarzen Blocks geht auf Ermittlungen (Instrumentarium des Paragraphen 129a) der Bundesanwaltschaft auf das Jahr 1981 zurück, damals ist gegen mindestens 50 Personen ermittelt worden. Grund? "Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation".

Anarchia

Eine verruchte, gefährliche und anziehend interessante Zusammenrottung.

Natürlich ist Der schwarze Block nach außen hin sehr erkennbar. Ein extrem wichtiges Mittel! Wie will man sonst in Köpfen und Medien bleiben? Kennzeichen von schwarzen Blöcken auf Demonstrationen ist ein gemeinsames entschlossenes Auftreten. Oft wird natürlich auch gegen die Polizei oder andere als Feinde betrachtete Gruppen gekämpft. Offensives Vorgehen. Die Vermummung dient natürlich der Unkenntlichmachung vor Polizei und Medien. Stilmittel der Unkenntlichkeit sind Kapuzen, Mützen oder Tücher. Auch als Schutz gegen Tränengas nicht außer Aug (man verzeihe mir die plumpe Analogie) zu lassen. In alten Tagen spielten selbst Motorradhelme oder Sturmhauben eine wichtige Rolle.

In Deutschland stellt dies einen Verstoß gegen das aktuell geltende Vermummungsverbot dar!

Dieses Verbot und das Verbot der passiven Bewaffnung wurden erlassen, um sich bei Demonstrationen nicht der Überwachung durch die Polizei und Staatsschutz zu entziehen.

Demonstration gegen G8 Gipfel Hamburg

Eben gerade wegen dieser Vermummungsgeschichte, dem versteckten Agieren aus der großen dunklen Masse heraus, macht es die schwarzen Blöcke natürlich sehr interessant für Extreme, Militante, Kaputtmacher und Doofklopper. Natürlich ist auch das martialisch empfundene Auftreten für potentielle Sympathisanten und Freunde anziehend und abschreckend zugleich. Und natürlich ist das ebengleich auch Zünstoff für die Polizei, mit der Vermutung "schwarze Blöcken kloppen nur", gegen die Dunklen auf den Demonstrationen prinzipiell vorzugehen.

Knüppelgardistische Stiefel marschieren

Allein die Vermutung, dass sich ein Schwarzer Block innerhalb einer Demonstration bildet, veranlasst die Polizei zumeist zu einer signifikanten Erhöhung ihres Kräfteaufgebots, da ein solcher Block in der Regel zur Begehung strafbarer Handlungen wie Sachbeschädigungen, Plünderungen und Angriffen auf Polizeibeamte etc. neigt.

Wissenswertes:

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de