Irgendwie schon recht interessant, wenn das Pentagon so sicher ist, als das es regelmäßig von Angriffen heimgesucht wird und diese auch noch erfolgreich sind. Obwohl ich beim Pentagon davon ausgehe, das es den Angreifern ein viel interessanteres Ziel erscheint als beispielsweise mein eigener Desktop ;-)

Der aktuelle Angriff betraf dann somit das E-Mail-System. Circa 1500 Rechner sind betroffen und mussten vorübergehend vom Netz genommen werden. Der Einbruch durch den oder die Cracker ist bereits durch einen Pentagon-Sprecher bestätigt worden, aber natürlich gibt es keine weiteren Einzelheiten. Angeblich gab es keine als Geheim klassifizierten Nachrichten in diesem System, es ist also nichts bedrohliches passiert. Wahrscheinlich nur die üblichen -lustigen- Mails mit PowerPoint-Anhängen welche die Mitarbeiter so durch die Gegend schicken scnr

Und weil EMail nicht geht, dürfen die Betroffenen jetzt Mails per Blackberrys PushMail Geräten verschicken. Die sind nämlich wohl entsprechend sicher.

Und das obwohl beispielsweise die französische Regierung solche Geräte erst verboten hat, aus Angst vor US-Spionage brüll

(via)

[tags]Cracker, Pentagon, Spionage[/tags]