Boinc

Da liege ich also -so- mit dem Notebook in meinem Bett rum, mirnichts dirnichts, frei von "störenden Frieden" und die Gelassenheit der kabellosen Kommunikation hochlebend... stelle ich fest das mein Powermac noch brummt und gefälligst abgeschaltet werden muss. Nebenher offen im Firefox das Kommentarfenster vom Moritz. Zu Moritz seinem Beitrag hin. Es war ein langer Kommentar, obschon er noch nicht ganz fertig war. (Es ging um meinen gelöschten Artikel zu Floh de Cologne) Egal, zurück, ich öffne also die Konsole und will mich auf dem Mac einloggen um ihn herunter zu fahren. Schwupps, wie war die IP, 192.168.1.33 denke ich. Okay, login klappt, sudo auch, shutdown -h now  und nun? Ich sehe plötzlich den blauen Hintergrund. Ich sehe den Kreis des Todes, ich... mir stockt der Atem, der Powermac brummt noch immer... Aber was soll das?

Mir dämmerts. Ich habe mich tatsächlich via SSH lokal auf meinem eigenen Notebook eingeloggt weil ich die IP verwechselte. Login ist der selbe wie auf dem Powermac. Ich habe mich also lokal eingeloggt und per Konsole mein Notebook herunter gefahren anstelle des Powermacs. Ich war nie im Netzwerk. Nie hat ein Datenpaket die Leitung hin zum Powermac verlassen. Ich bin so bekloppt. Ist das peinlich... der Powermac läuft jetzt übrigens noch immer, ich habs nicht geschafft aufzustehen und ihn abzuschalten.

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de