Distanzierung

Da man sich nicht mehr frei äußern, bewegen und entfalten kann, distanziere ich mich hiermit von meinem Staat. Nichts, es gibt nichts was es nicht schon gegeben hat. Und schlimmer noch, unter völlig falschen, weltfremden Deckmäntelchen werden Dinge getan die selbst Mielke, oder noch besser J Edgar H., so nicht verantworten wollten. Die Rede ist von der Entmündigung des Bürgers, vom Wegtritt der Demokatrie hin zur einer Gesellschaftsform, welche ich nicht mehr mit mir vereinbaren kann.

Jan.Profan