Sollte Umweltschutz sexy werden oder eine Allgemeinsteuer anhand des Einkommes berechnet werden?

Bayerns Wirtschaftsminister Erwin Huber hat vor den Folgen der EU-Abgas-Beschlüsse gewarnt. Klimaschutz sei zwar ein wichtiges Anliegen, "aber die Deutschen dürfen von Brüssel nicht zu einem Volk von Kleinwagenfahrern degradiert werden", sagte der CSU-Politiker.
Ich sehe das nicht ganz so wie Herr Huber. In meinen Augen wird es wahrscheinlich (wieder) die mittlere --> Unterschicht treffen. Gelten neue Regeln doch auch positiv für Neuwagen, welche sich genannte Klasse nicht unbedingt leisten kann, und welche dann notgedrungen weiterhin zu alten, hoch versteuerten Gebrauchtwagen greift, so wird jenen dann wieder vermehrt in die Tasche gegriffen. Dumme Milchmädchenrechnungen die wieder einen größeren Keil in Kluften des Mittelstandes treiben. Zumal auch ich nicht in der Lage wäre mir ein neues Auto zu kaufen, wohl aber darauf angewiesen bin mit jenem zu fahren, was wiederum nur möglich ist da meine Karre billig und alt ist. Ach ja, kann ich nicht weiter fahren werde ich nie ein zweiter Frauenversteher und... Teufelskreis, fast wie das Ding mit dem Kopierschutz... nur noch beschiss'ner! Plums, aus.

PS: Wichtig in dieser Diskussion natürlich auch noch Freund Tiefensee der eben plant, eine Reform der KFZ-Steuer durchzuführen. Ganz schnell. Selbige muss 2007 stehen und 2008 Geld bringen. Ein Besteuerung nach CO2-Ausstoß. Bingo...

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de