Evil Dictator died

Das habe ich ja total übertrunken, am Sonntag ist nämlich der chilenische Ex-Diktator Augusto Pinochet friedlich im Kreise der Familie gestorben.

Seinen tausenden Opfern war dies nicht vergönnt: Viele starben durch Folter und landeten im Meer. Für Chile ist der Tod des Greises die Befreiung von einem 33-jährigen Alptraum.
SpOn berichtet.

Wüsste ich's nicht besser, ich würde behaupten das sei auch heute, 2006, noch völlig normal und ständige Realität. Ich würde sagen das auch heute noch Kriege an der Tagesordnung sind in welchen die Administration behauptet, sie müsste Frieden schaffen, würde sich im Endeffekt aber nur an Ressourcen bedienen oder ungeliebte Regime-Gegner gängeln. Ich würde behaupten die Welt wäre von vorn bis hinten verlogen und falsch, würde behaupten das genug Leben in dieser Welt steckt, aber große Teile einfach verhungern oder an lapidarsten Dingen wie Impfungen stirbt. Zum Glück liege ich falsch.