Webmail-Verschlüsselung Freenigma [Update]

[Update] Nach dem Anmelden, Bestätigen und Einrichten funktioniert die Sache ziemlich einfach. Man installiert diese Firefox-Erweiterung, loggt sich im Webmailer ein, stellt den User ein und kann per Knopfdruck seines Mails verschlüsseln. Umgekehrt genauso, wirklich easy.

[Original] Die Webmail-Verschlüsselungssoftware freenigma hat den öffentlichen Beta-Test erfolgreich beendet und steht nunmehr allen Benutzern von Webmail-Diensten wie Google Mail, Yahoo Mail, Hotmail/MSN sowie für web.de und GMX zur Verfügung. Auf der Website freenigma.com kann man sich kostenlos einladen lassen.

Golem sagt:

Mit Freenigma startet ein aus Deutschland stammender Verschlüsselungsservice, um für seine Kunden den gesamten E-Mail-Verkehr beliebiger Web-Mailer zu chiffrieren. Der Dienst verträgt sich bisher mit Google Mail, Yahoo Mail sowie Hotmail und steht derzeit als Firefox-Erweiterung bereit.
Technik?
Die Verschlüsselungslösung Freenigma von freiheit.com technologies setzt auf das freie GnuPG und verschlüsselt den Datenverkehr in Web-Mailern per JavaScript-Kommando. Über die Firefox-Erweiterung wird die Verschlüsselung dem Freenigma-Server überlassen
Ist das sicher?
Die verschlüsselten E-Mails werden direkt zwischen den Kontaktpersonen ausgetauscht, die E-Mails landen also nicht auf dem Freenigma-Server, versichert der Anbieter.
Tja, muss ich auf jedenfall mal testen, jetzt, wo ich doch so oft über Drogen, Bomben und den Islam mit Menschen in den USA korrespondiere. scnr
(via)