Webmail-Verschlüsselung Freenigma [Update]

[Update] Nach dem Anmelden, Bestätigen und Einrichten funktioniert die Sache ziemlich einfach. Man installiert diese Firefox-Erweiterung, loggt sich im Webmailer ein, stellt den User ein und kann per Knopfdruck seines Mails verschlüsseln. Umgekehrt genauso, wirklich easy.

[Original] Die Webmail-Verschlüsselungssoftware freenigma hat den öffentlichen Beta-Test erfolgreich beendet und steht nunmehr allen Benutzern von Webmail-Diensten wie Google Mail, Yahoo Mail, Hotmail/MSN sowie für web.de und GMX zur Verfügung. Auf der Website freenigma.com kann man sich kostenlos einladen lassen.

Golem sagt:

Mit Freenigma startet ein aus Deutschland stammender Verschlüsselungsservice, um für seine Kunden den gesamten E-Mail-Verkehr beliebiger Web-Mailer zu chiffrieren. Der Dienst verträgt sich bisher mit Google Mail, Yahoo Mail sowie Hotmail und steht derzeit als Firefox-Erweiterung bereit.
Technik?
Die Verschlüsselungslösung Freenigma von freiheit.com technologies setzt auf das freie GnuPG und verschlüsselt den Datenverkehr in Web-Mailern per JavaScript-Kommando. Über die Firefox-Erweiterung wird die Verschlüsselung dem Freenigma-Server überlassen
Ist das sicher?
Die verschlüsselten E-Mails werden direkt zwischen den Kontaktpersonen ausgetauscht, die E-Mails landen also nicht auf dem Freenigma-Server, versichert der Anbieter.
Tja, muss ich auf jedenfall mal testen, jetzt, wo ich doch so oft über Drogen, Bomben und den Islam mit Menschen in den USA korrespondiere. scnr
(via)

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de