Will APPLE jetzt tatsächlich Windows und kein OS X mehr

Mit einer kleinen Träne im Auge... nur so konnte ich diese News lesen. Ich hoffe Sie tun es nicht. Warum auch? Warum sollte Apple auf einem Intel Mac Windows und OSX und später nur noch Windows laufen lassen? DerStandard hat das Thema mal kurz aufgegriffen und Pros/Contras aus den Weiten des Internets nieder geschrieben.

Sehr treffend die Meldung des Standard:
Es klingt wie eine vorgezogene Meldung zum 1. April, aber mittlerweile deutet einiges darauf hin, dass es eine Option ist.

Für viele AnwenderInnen klingt es wie ein schlechter Scherz, oder eine vorgezogene Meldung zum 1. April, aber ein möglicher Umstieg von Apple auf Windows wird von vielen Experten nicht als Hirngespinst, sondern eine wirtschaftlich nachvollziehbare Zukunftsstrategie betrachtet.

Intel machts möglich

Nach dem Wechsel Apples von IBM- Prozessoren auf Intel-CPUs macht es durchaus möglich auf das Microsoft-Betriebssystem zu wechseln, so die Gerüchte rund um den Erdball.

Heftige Diskussionen

US-Medien haben sich in verschiedenen Berichten und Artikeln dem möglichen Wechsel und auch den möglichen Beweggründen angenommen und daraufhin für heftige Diskussionen in den Online-Foren dieser Welt gesorgt. Offiziell gibt es natürlich weder von Microsoft noch von Apple eine entsprechende Meldung, aber die Gerüchte werden immer lauter.

Kein Mac OS X mehr?

Da sich Microsoft mit seinem Windows Vista ohnehin immer mehr in Richtung Mac OS X bewegt - der WebStandard berichtete und da es einem Cracker gelang sowohl Linux als auch Windows auf einem Mac-Rechner mit Intel-CPU zum Laufen zu bringen, scheint die Möglichkeit dies zur Firmenstrategie von Apple zu erklären, nicht mehr so unwahrscheinlich. Apple könnte sich dann mit der Entwicklung teurer Hardware beschäftigen und die sehr kostenintensive Weiterentwicklung seines Betriebssystems aufgeben.

Keine Beweise

Außer den Spekulationen der US-Medien und den Aussagen einiger Analysten, dass es sich dabei für eine überlegenswerte Zukunftsstrategie für Apple handeln könnte, gibt es freilich noch keine eindeutigeren Beweise, dafür dass Apple etwas derartiges plane.

Unwahrscheinlich

Andere Experten meinen wiederum, dass genau jetzt der falsche Zeitpunkt für einen Umstieg sein, da sich Apple noch nie in einer dermassen starken Marktposition befunden hat - wenn auch hauptsächlich wegen seines iPod und weniger wegen seines Computer. Aber auch diese verzeichnen Zuwächse und somit erfreue sich auch Mac OS X immer größerer Beliebtheit - warum also die eigene Zukunft jetzt abstechen?

Kein Switch mehr

Als Anzeichen für einen Wechsel werten einige befragte Experten den Umstand, dass Apple etwa seine Switch-Kampagne, die zum Wechsel von Windows auf Mac OS X animieren sollte, sang- und klanglos eingestellt hat. Auch wurde die FireWire-Schnittstelle, die lange Zeit als der Zukunftsstandard propagiert wurde, durch den in der PC-Welt gebräuchlichen USB-Standard ersetzt oder zumindest ergänzt.

Quelle: Der Standard