Fujitsu Siemens verkauft die meisten Tablet PCs

Fujitsu Siemens hat seine Marktzahlen für Tablet PCs bekanntgegeben, nach denen das Unternehmen im EMEA-Gebiet (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) und in Deutschland die Verkaufslisten anführt. Rund 40.000 Stück verkaufte Fujitsu Siemens 2005, eine satte Steigerung von 15.000 Stück.

Bei einem Marktanteil von 25 Prozent konnten also alle Hersteller zusammen in Europa (Mittlerer Osten und Afrika tragen wenig zu den Verkaufszahlen bei) rund 120.000 Tablet PCs im letzten Jahr verkaufen. Anzeige Im Vergleich zu Notebooks ist der Anteil der Tablet PCs immer noch verschwindend gering. In Deutschland allein wanderten mehr als zwei Millionen Notebooks über die Ladentheke, weltweit wurden 2005 rund 65 Millionen Notebooks verkauft.

Selbst auf dem niedrigen Niveau der Tablet PCs allein tut sich so gut wie nichts: Am 7. November 2002 hat Bill Gates die Windows XP Tablet PC Edition vorgestellt, inklusive einer imposanten Liste von Hardware-Herstellern. Im ersten Jahr konnten in EMEA etwa 100.000 Geräte verkauft werden, fünf Jahre später sind es kaum mehr. Der Preis der Tablet PCs spielt natürlich eine Rolle, um 2000 Euro muss man dafür hinblätterm, mit einigen Ausnahmen nach oben und nach unten. Meist handelt es sich um Geräte im Subnotebook-Format, mal als Convertible mit dreh- und klappbarem Display, mal als reiner Tablet PC, auch Slate genannt. Im Vergleich zu den Subnotebook-Preisen ist der Aufschlag für ein Tablet PC allerdings moderat. Ein weiterer Grund für die geringe Verbreitung dürfte die Unkenntnis der potenziellen Nutzer darüber sein, was die Tablet-PC-Edition kann.

Erst nach einer Eingewöhnungszeit von mehreren Tagen lernen Viele die Möglichkeiten der Stiftbedienung zu schätzen. Die Anwender-unabhängige Handschrifterkennung integriert Microsoft geschickt ins Betriebssystem, Lesen, Korrigieren und Mitschriebe per Stift sind damit kein Problem. Ob auch Zeichner und Grafiker damit zurechtkommen, hängt wesentlich von der Kalibrierung der Stiftposition ab. Hier gab es bei einigen Geräten Probleme, wie heise mobil berichtete.

Microsoft listet immer noch eine beachtliche Zahl von Tablet PCs, die aber mit der Realität wenig zu tun hat, denn viele der Tablet PCs gibt es in Deutschland nicht. Vor allem Fujitsu Siemens, HP, Toshiba, Panasonic und Motion Computing verkaufen Tablet PCs, daneben gibt es noch einige Hersteller von Spezialprodukten. Mit Fujitsu Siemens steht das Unternehmen an der Spitze der Verkaufszahlen, das über die meiste Erfahrung im Segement der mit Stift bedienbaren Geräte verfügt. Schon vor mehr als zahn Jahren hat damals Fujitsu mobile PCs verkauft, die ein Touchscreen haben.

Quelle: Heise.de