Weihnachten!

Fällt dieses Jahr aus, zumindest für mich.

Da war einfach zuviel Mist, Kram und Kummer der dieses Jahr passierte -das Herz, es wird immer leiden– und deshalb werde ich das tun, was ich am besten kann: Arbeiten ;-) Und das aus meinem Munde…

Nee, mal im Ernst: dieses Jahr steht mir einfach nicht der Sinn danach, ich empfinde nichts für die endlose Kommerzialisierung des Weihnachtsfestes, oder generell aller Festlichkeiten die mal echte Sinnlichkeit inne hatten, was auszudrücken vermochten oder irgendwie halfen. Brot für die Welt, Brot statt Böller oder aber eben 5 Milliarden Euro für Dritte-Welt-Länder. Da gibts auch keine Feste für. 300.000 Kinder sterben jeden Tag an Seuchen, Kriegen oder Industriellen die einfach das Land wegnehmen, Lebensgrundlagen zerstören oder aber einfach nur eine ganz andere Art Armut. (Obwohl das nicht meinem Hauptbeweggrund entspricht, so ist es leider wahr)

Gerade eben die neusten Podcasts gehört und plums: Annik von SIM erzählt von Adventskalendern, alle anderen um mich herum fressen schon ständig Lebkuchen und in den Geschäften kann man allerlei Artefakte des Weihnachtsfestes bereits seit geraumer Zeit erwerben. Käuflich, so wie alles auf dieser Welt einfach nur Geld kostet, aber kaum hinterfragt wird. Ich selbst werde jetzt natürlich auch keine Informationen über die Ursprünge der christlichen Feste abschreiben, warum auch, sie haben für mich momentan keinen Wert. Das wars, mein Wort zu Weihnachten… oder?

Ein Schlusswort:
Ich empfehle den Adventskalender für Männer. Leeren Bierkasten an die Wand dübeln. 24 0,33-Liter-Flaschen rein. Fertig! :-) Anm.d.Red.: “Wie geil ist das denn?”

Kommentare angetrieben durch Disqus

So viele Abonenten dieser Website können nicht irren:


Dinge und Sachen im Fuss

XStat.de