Brotkasten kaputt, Bahnhof lahmgelegt ;-) [UPDATE]

Es war kein C=64, es war ein Intel 80286 mit einem Unix von Microsoft Namens Xenix.
Das lustige an dieser falschen Meldung ist aber das die Bahn verlauten lies es h�tten sich schon mehrere Leute gemeldet die ihr hilfreich unter die Arme greifen wollten. ;-)
Der c=64 w�re eh nicht kaputt gegangen.

Herrlich, gerade auf industrial-technology-and-witchcraft entdeckt:

Ein Commodore C64 war zwanzig Jahre lang wichtiger Teil der Anzeigetafeln-Steuerung im Dortmunder Hauptbahnhof. Jetzt hat das Möhrchen seinen Geist aufgegeben, und der Bahnhof steht vor einem riesigen Problem: eine neue Anzeigenanlage würde drei Millionen Euro kosten. Und der vermeintlich einzige Mann, der den “Brotkasten” wieder in Gang bringen kann, kommt nicht: weil die Anzeigetafeln streiken...?

Quelle: IT&W